12 Gründe warum dein SEO-Traffic eingebrochen ist

blo-img-6
Abbildung 1https://pixabay.com/de/photos/digitales-marketing-technologie-1433427/

SEO kann manchmal ganz schön frustrierend sein. Von heute auf morgen kann der Traffic, ohne Vorwarnung, einbrechen. Dass das keine Seltenheit ist, weiß jeder, der sich langfristig mit SEO beschäftigt hat. Manchmal sind die Gründe für einen Einbruch offensichtlich, doch es gibt auch Traffic-Einbrüche, die nicht sofort zu erklären sind. Wir haben für dich 12 mögliche Gründe für einen SEO-Traffic-Einbruch herausgesucht, damit du den Auslöser beim nächsten Mal noch schneller finden kannst.

1. Du hast wichtige Backlinks verloren

Ein häufiger Grund für einen Traffic-Rückgang ist der Verlust von Backlinks. Mit Tools wie „ahrefs“ kannst du überprüfen wie viele Backlinks du wann und wo verloren hast. Die Qualität und Anzahl der Backlinks sind wichtige Faktoren für das Ranking deiner Website. Verlierst du diese Backlinks, verlierst du Rankings und somit wichtigen Traffic. Solltest du feststellen, dass du Backlinks verloren hast, ist die Überprüfung folgender Fragestellungen wichtig:

  • Ist der Linkverlust seitenübergreifend?
  • Sind die Verlinkungen kaputt oder existiert die linkgebene URL nicht mehr?
  • Hast du auf den gleichen Seiten Backlinks verloren, auf denen du auch Traffic verloren hast?
  • Wurden die Links absichtlich entfernt?
  • Funktioniert die URL noch, auf die die Backlinks zeigen?

Überprüfe jeden verlorenen Link und überlege dir, wie du diesen zurückbekommen kannst. Die Gründe für einen Linkverlust sind vielfältig:

  • Die Ziel-URL ist nicht mehr aktiv (Webmaster anschreiben, sodass der Link des Backlinks geändert wird)
  • Backlink wurde absichtlich entfernt (Ablauf der Vertragszeit etc.)
  • Linkgebene Website existiert nicht mehr

2. Broken Redirects

Defekte Weiterleitungen sind für jeden SEO ein absoluter Alptraum. Broken Redirects treten besonders häufig bei einem Relaunch einer Website auf. Die alten URLs werden nicht korrekt auf die neuen URLs weitergeleitet und es entstehen 404 Fehler oder die User landen auf den falschen Seiten. Hierdurch kann es zu massiven Traffic-Einbrüchen kommen. Vor einem Relaunch solltest du daher eine genaue Übersicht über alle notwendigen Redirects erstellen. Aber auch ohne einen Relaunch kann es zu Broken Redirects kommen. Beispielsweise dann, wenn die URL einer Seite geändert wird..

Abbildung 2 https://pixabay.com/de/photos/finger-ber%C3%BChren-hand-struktur-3139197/

3. Manuelle Abstrafungen von Google

Wenn dein Traffic von heute auf morgen fast auf null fällt, ist das häufig ein Zeichen für eine manuelle Abstrafung seitens Google. Wenn du dich nicht an die Google Richtlinien hältst, kann Google deine Website abstrafen und aus dem internen Index werfen. Mögliche Gründe für eine Abstrafung sind beispielsweise:

  • Kauf und Tausch von Backlinks
  • Spam
  • Keyword-Stuffing
  • Cloaking
  • Duplicate Content
  • Minderwertiger Inhalt
  • zu hoher Werbeanteil
  • unnatürliche Suchmaschinenoptimierung etc.

Um zu überprüfen, ob du eine Abstrafung seitens Google bekommen hast, genügt ein Blick in die Google Search Console. Alternativ kannst du einfach nach deiner Brand Googlen. Wenn diese nicht erscheint, bist du mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Index geflogen. Wenn du Hilfe bei der Beseitigung einer manuellen Abstrafung seitens Google benötigst, kannst du dich gerne bei uns melden – wir helfen dir gerne weiter!

Abbildung 3 https://pixabay.com/de/photos/seo-sem-google-marketing-793031/

4. Algorithmus Änderungen

Der Ranking-Algorithmus von Google ist eine Black Box. Es wird vermutet, dass mehrere hunderte Faktoren die Rankings von Google bestimmen. Mehrmals im Jahr wird der Algorithmus von Google angepasst. Was genau angepasst wird, verrät Google nur selten. Ob deine Website von den Änderungen profitiert oder nicht, weißt du also erst, wenn das Update veröffentlicht wurde. Infos über bevorstehende und veröffentlichte Updates, erhältst du beispielsweise auf den Twitter-Account Google SearchLIaison

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Kategorien

More Posts